Thoralf Schwanitz

Thoralf Schwanitz (Google Deutschland): Verschlüsselung ist grundlegende Maßnahme zum Schutz vor Hackern, aber auch Regierungen und Behörden
[12. Juni 2015, veröffentlicht: 11:45 Uhr]

Thoralf Schwanitz, bei Google Deutschland im Bereich Public Policy und Government Relations tätig, sah auf der Potsdamer Konferenz für Nationale CyberSicherheit vor allem Chancen für Bürger, Unternehmen und Behörden und hofft in der Zukunft auf bessere und schnellere Kooperation.

Google sehe sich klar in der Verantwortung, mit Strafverfolgungsbehörden zusammenzuarbeiten, wozu auch die Weiterleitung von Inhalten privater Kommunikation gehöre. Allein in der ersten Jahreshälfte 2010 habe Google 15.000 behördliche Anfragen diesbezüglich erhalten, im Jahr 2014 bereits mehr als doppelt so viele. Diesen Anfragen werde nach rechtlicher Prüfung in rund 65% der Fälle nachgegangen. Schwanitz betonte die unternehmerische Verantwortung, die damit einhergehe: „Keine Regierung, auch nicht die der USA, hat einen wie auch immer gearteten Zugang durch die Hintertür zu Google". 

Vor allem die Rolle der Verschlüsselung hob Schwanitz als elementar hervor und kritisierte diejenigen Regierungen und Behörden, die angesichts terroristischer Bedrohungen mittlerweile Verschlüsselung als solche hinterfragen. Zum einen sei Datenverschlüsselung zum Schutz vor Hackern wichtig, weil immer mehr Menschen sensible Daten auf ihren Geräten abspeichern. Zum anderen zwinge sie Regierungen und Behörden, auf rechtsstaatlichem Wege Zugriff auf Daten zu erfragen. 

In Bezug auf effektiven Datenschutz forderte Schwanitz von staatlichen Stellen mehr Bereitschaft, Informationen zu Internetsicherheit zeitnah mit der Wirtschaft zu teilen. Das Ziel hierbei müsse sein, Erkenntnisse auf Expertenebene zu sammeln und so schnell auf Bedrohungslagen reagieren zu können: „Wir sind alle stärker, wenn wir Sicherheit als gemeinsame Verantwortung verstehen und auf Augenhöhe zusammenarbeiten", so Schwanitz. Gesetze zur Cybersicherheit sollten seiner Ansicht nach eine vertrauensvolle und freiwillige Zusammenarbeit auf allen Ebenen fördern, statt eine einseitige Meldepflicht für private Unternehmer durchzusetzen.

Veranstalter

Themenpartner

Aussteller